• +420 730 233 000
{% trans 'way_of_yoga.project_name' %}
Illustration des Artikels Yoga und Krankheit - was will uns der Körper durch Schmerzen sagen?!

Yoga und Krankheit - was will uns der Körper durch Schmerzen sagen?


Veröffentlicht auf
Artikel angesehen •

Anzahl der Kommentare zum Artikel
Bewertung der Artikel •

Die Welt des Yoga wird oft als ein Zufluchtsort für Gesundheit, Wohlbefinden und spirituelles Wachstum angesehen.

Unter der Oberfläche der ruhigen Körperhaltungen und der Atmung gibt es jedoch eine Realität , mit der viele Yoga-Praktizierende und -Lehrer konfrontiert sind: Krankheit.

Ob es sich nun um eine körperliche Verletzung, ein Burnout-Syndrom oder eine emotionale Notlage handelt, der Schmerz in der Yogawelt kämpft damit, wichtige Botschaften zu vermitteln.

Es ist kein Zufall, dass wir manchmal Kopf- oder Magenschmerzen haben, oder eben den Rücken , auf dem wir täglich eine so schwere Last in Form von Verpflichtungen, Sorgen oder ungelösten Problemen aus der Vergangenheit tragen.

Ich selbst sehe mich manchmal mit der Realität konfrontiert, dass mein Körper in einer bestimmten Position stagniert und ich die Asana nicht so ausführen kann, wie ich es mir wünsche , also muss ich die sanftere Option wählen und die Warnungen respektieren, die mir mein Körper übermittelt. Ich höre zu und lerne immer noch, Unvollkommenheiten zu akzeptieren.

 

In diesem Artikel werden wir die Gründe für diese körperlichen und emotionalen Kämpfe untersuchen und erörtern , was uns der Schmerz sagen will...

 

Körperliche Schmerzen und Verletzungen

 

Yoga mit seinen vielfältigen Körperhaltungen und Disziplinen kann manchmal zu körperlichen Schmerzen und Verletzungen führen , wenn es nicht bewusst praktiziert wird.

Zu den häufigsten Verletzungen im Zusammenhang mit Yoga gehören Verletzungen durch Überlastung. Sie können zwar entmutigend sein, bieten aber auch die Gelegenheit zur Selbstreflexion. Der Schmerz, den wir beim Üben von Yoga erfahren, kann ein Signal dafür sein, dass unsere Herangehensweise unausgewogen ist. Sie können uns sagen, dass wir mehr auf unseren Körper hören und unsere Praxis anpassen müssen , um Überanstrengung zu vermeiden.

 

Vor allem Yogalehrer können sich überfordern , um den Anforderungen der Studenten gerecht zu werden, und riskieren so ein Burnout. Der Schmerz des Burnouts kann uns daran erinnern, dass Selbstfürsorge ein wesentlicher Aspekt ist, wenn wir andere zur Gesundheit führen wollen. In unserem Bemühen , die Weisheit des Yoga zu verbreiten, dürfen wir nicht vergessen, seine Lehren auch auf uns selbst anzuwenden.

 

Emotional Stress

 

Krankheiten in der Yogawelt sind nicht nur körperlicher Natur; emotionale Kämpfe sind ebenso weit verbreitet.

Der Druck, eine ruhige und gelassene Fassade aufrechtzuerhalten, kann überw ältigend sein. Sowohl Ausbilder als auch Praktizierende können Stress, Angst und sogar Depressionen erleben. Diese emotionalen Kämpfe sind oft ein Ausdruck innerer Unruhe und ungelöster Probleme, die vernachlässigt wurden. Sie erinnern daran, dass der Weg zu Selbsterkenntnis und geistigem Wohlbefinden nicht immer einfach ist.

 

Der Schmerz der emotionalen Not in der Yogawelt ist eine Einladung, sich unserem emotionalen Gepäck zu stellen. Beim Yoga geht es nicht nur um Posen, sondern auch um Selbsterkenntnis und inneren Frieden. Es ist wichtig, unsere emotionalen Kämpfe anzuerkennen, Unterstützung zu suchen und die Unzulänglichkeiten zu akzeptieren, die uns zu Menschen machen.

 

Wissen und Entwicklung

 

In der Welt des Yoga kann der Schmerz ein Katalysator für Wachstum sein. Er ermutigt uns, unseren Ansatz für die Praxis, den Unterricht und die Selbstfürsorge zu überdenken. Er erinnert uns daran, dass es beim Yoga nicht nur darum geht, körperliche Haltungen zu meistern, sondern auch darum, die Verbindung zwischen unserem Geist, Körper und Seele zu verstehen.

Durch die Erfahrung von Schmerz und Krankheit können wir mehr Mitgefühl , Empathie und Selbsterkenntnis entwickeln.

 

In der Welt des Yoga ist Krankheit kein Zeichen von Versagen, sondern eine Gelegenheit zur Selbstbeobachtung und zum Wachstum.

Körperliche Verletzungen und emotionaler Stress sind Signale unseres Körpers und Geistes, die uns auffordern, unsere Praxis und unseren Lebensstil neu zu bewerten.

Wenn wir auf das hören , was der Schmerz uns sagen will, können wir aus diesen Herausforderungen als stärkere , mitfühlendere Menschen hervorgehen, ganz gleich, ob wir Yoga praktizieren oder unterrichten.

Auf unserer Suche nach Gesundheit und Glück kann der Schmerz, dem wir begegnen, ein wertvoller Lehrer auf unserer Yogareise sein.

 

Strengen Sie sich nicht zu sehr an, lassen Sie alles fließen - der Körper wird bestimmen, wann er bereit ist!

Die perfekte Haltung ist nicht entscheidend - der Schlüssel zur Perfektion ist dein ruhiger Geist und das Gefühl des Glücks , das Sie in jeder Asana bekommen.


Nehmen Sie selbst Schmerzen oder Schwierigkeiten in Ihrer Praxis wahr? Wie gehen Sie damit um und wie lösen Sie sie?

Lassen Sie es mich in den Kommentaren wissen...



Neueste Artikelbewertung

Fügen Sie eine Artikelbewertung hinzu

Nur angemeldete Benutzer können eine Bewertung für den Artikel abgeben.

Neueste Artikelkommentare

Neueste Artikelkommentare

Nur eingeloggte Benutzer können Kommentare zum Artikel hinterlassen.

Bild des Autors Linda Culba!
Bild des Autors: Linda Culba!

Linda Culba

Prag

Yogalehrer und Esoterikliebhaber, der neue Möglichkeiten entdeckt, sein Leben durch Spiritualität zu verbessern!...

Loading...
Möchten Sie die Nachrichten verfolgen?

Informieren Sie sich...


Folgen Sie uns auf den sozialen Medien


{{ $t('wy.project_name') }}

'Beim wahren Yoga geht es nicht um die Form Ihres Körpers, es geht um die Form Ihres Lebens. Yoga ist nicht dazu da, getan zu werden, Yoga ist dazu da, gelebt zu werden. Yoga befasst sich nicht mit dem, was du warst, Yoga befasst sich mit der Person, die du wirst. Yoga ist für ein großes und tiefes Ziel bestimmt, und um wirklich Yoga genannt zu werden, muss die Essenz des Yoga verkörpert werden.' — Aadil Palkhivala

Kontakt
  • Crowlyn, s.r.o.
  • Varšavská 715/36, 120 00 Praha 2
  • +420 730 233 000
    linny@cestouyogy.cz
  • Die Gesellschaft ist im Handelsregister des Stadtgerichts Prag, Abteilung C, Einlage 367743/MSPH eingetragen.


Nützliche Links

© 2023 Made withbyCrowlyn, s.r.o.All Rights Reserved. V.